Handelsblattbericht

Handelsblatt

07.07.2019

Anfang Juli wurde die Westphalia DataLab GmbH (WDL) vom Center Smart Services an der RWTH Aachen für die überragenden Leistungen auf dem Gebiet des Machine Learning prämiert. Bemerkenswert ist es, dass das WDL als einziges Start-Up-Unternehmen neben vier weiteren etablierten, internationalen Industrieunternehmen ausgezeichnet wurde.

Nicht nur bedingt durch diese Auszeichnung nahm Handelsblatt-Redakteurin Anja Müller das junge Unternehmen einmal genauer unter die Lupe. Sie portraitierte in ihrem letzten Sonntag erschienenen Artikel „Dieser Dozent wurde zum erfolgreichen Start-up-Unternehmer“ den WDL-Gründer Professor Dr. Reiner Kurzhals, der mit ihr über die Geschichte hinter der Unternehmensgründung sprach sowie über die bemerkenswerten Leistungen, die das WDL bereits in der kurzen Unternehmensgeschichte erreicht hat.

Gegenwärtig läuft es im Westphalia DataLab in Münster hervorragend: Über 50 Datenanalysten arbeiten dort, die z.B. für Kunden wie Entsorger Remondis, Landmaschinenhersteller Claas oder Autozulieferer Mann + Hummel interne Firmendaten mit öffentlich zugänglichen Informationen verknüpfen. Durch den Einsatz von Machine Learning können beispielsweise Absatz-Vorhersagen mit einer Vorhersagegenauigkeit von bis zu 94 Prozent ermittelt werden. So möchte Kurzhals mit seinem Unternehmen Weltmarktführer in seinem Bereich werden. Die Standardprodukte des WDL haben dabei im Gegensatz zur Konkurrenz den großen Vorteil, dass sie leicht zu bedienen sind und kein spezielles Wissen oder zusätzliche Technik im Unternehmen benötigen.

Link zum Artikel

Westphalia DataLab GmbH

Regina-Protmann-Str. 16
48159 Münster
Phone: +49 (0) 251 20751120
Mail: info@westphalia-datalab.com


© 2019 Westphalia DataLab GmbH
|
Imprint
|
Privacy
Cookies facilitate the provision of our services. By clicking OK, you agree that we may use cookies. Read more